Andacht von Prädikant Friedrich Schulze zur Wiesch

Speicher

Südlich des Pfarrhauses steht, auf der Insel einer alten Gräfte der ehemaligen Wasserburg Clötinghof, der Fachwerkspeicher. Die Burganlage wurde wahrscheinlich um das Jahr 1100 errichtet. Das Speichergebäude ist erstmals 1559 urkundlich erwähnt. Die Bauzeit des jetzigen Baus kann nicht genau datiert werden. Das Gebäude wurde zu unterschiedlichen Zeiten als Wohnspeicher, Back- und Brauhaus sowie als Bienenhaus genutzt. Nachdem der Bau im vorigen Jahrhundert zeitweilig als Jugendheim und Übungsraum für den Posaunenchor diente, ist er seit 1985 ungenutzt. Der ehemalige Speicher hat im Erdgeschoss die Maße 5,15 m x 6,55 m, das Obergeschoss springt einige Zentimeter vor, oberer Abschluss ist ein Satteldach mit holzverschalten Giebelflächen. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz.