Altes Pasorat

Das Pastorat steht südlich der Kirche in Nord- Süd- Ausrichtung zum Pfarrgarten hin. Nachdem der Vorgängerbau 1806 wegen Baufälligkeit abgerissen worden war, wurde im selben Jahr an gleicher Stelle ein Nachfolgebau errichtet. Dieser brannte aber 1833 zum Teil ab und wurde anschließend in seiner heutigen Form wieder aufgebaut. Es handelt sich um ein zweistöckiges Fachwerkgebäude mit den Außenmaßen von 29,50 x 12,00 m. Der südliche Teil, mit der heutigen Deele, war früher der Wirtschaftsteil. Das Fachwerk steht auf einem Sockel aus Grünsandstein. Den oberen Abschluss bildet ein mit Dachziegeln gedecktes Krüppelwalmdach. Die Westwand wurde 1984 mit einer Schieferverkleidung versehen.

Das Gebäude wird hauptsächlich von Osten her erschlossen. Im Obergeschoss befindet sich heute die Pfarrerwohnung und das Pfarrarchiv, während im Erdgeschoss die Gemeinderäume liegen. Hoher Gast im Pfarrhaus war im Jahre 1821 der Preußische König Friedrich- Wilhelm III.