Konfirmanden in Borgeln und Schwefe

Ab November 2014 treffen sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus beiden Bezirken, früher aus beiden Kirchengemeinden, um gemeinsam die Themen zu erarbeiten.

Konfirmandenunterricht der neuen Gruppe 2018 / 2019 aus Borgeln und Schwefe ist nach Plan immer dienstags von 17:00 bis 18:30 Uhr (außer in den Ferien) abwechselnd in den Gemeindehäusern in Borgeln und Schwefe.

 

Konfirmationen 2018

An den Sonntagen Miserikordias Domini, 15. April in Schwefe und Jubilate, 22. April in Borgeln haben die Konfirmationen 2018 stattgefunden.

Der Vorstellungsgottesdienst der Konfirmandinnen und Konfirmanden 2017 / 2018 war am So., 11. März in der St. Severin-Kirche in Schwefe. Hier stellten die Konfis ihre Arbeit aus dem Jahr den Eltern und der ganzen Gemeinde vor.

Die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden 2018 / 2019 wurden an diesem Sonntagmorgen im Gottesdienst begrüßt.

.......................................................................................................

 

Windrad Möhnesee

Die Pionierwindkraftanlage in Dreihausen am Möhnesee war u. a. das Ziel der Konfirmandinnen und Konfirmanden 2015 / 2016 aus Borgeln und Schwefe. Es wurde unter dem Motto "Gottes Schöpfung zu bewahren" unterrichtet und auch ein Quiz gelöst. Hier der Artikel aus der Zeitung. vom 25. Aug. 2015.

 

.......................................................................................................

 

Konfi-Projekt: 5000 Brote

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden 2014 / 2015 aus Borgeln und Schwefe haben gemeinsam an dem Projekt der Evangelischen Kirche "5000 Brote - Konfis backen Brot für die Welt" teilgenommen.

Ev. Kirchengemeinden und Bäckereien Hand in Hand für eine gute Sache. Eine EKD-weite Aktion von Bäcker-Handwerk und Kirche (s. auch www.5000-brote.de).

Die Bäckerei Steinhoff in Borgeln öffnete die Backstube für unsere Konfis am Sa., 04. Okt. 2014, die Bäckermeisterin und zwei Auszubildende leiteten die Jugendlichen an, es wurden insgesamt 54 Brote gebacken, die am Erntedankfest nach den Gottesdiensten verkauft wurden. Der Verkaufserlös kam Hilfsprojekten in Asien, Lateinamerika und Afrika zu Gute.

Die Konfis waren begeistert von diesem handwerklichen Projekt, das das gemeinsame Tun mit dem guten Zweck verband und dabei deutlich machte, dass unsere Erde Gottes schöne Schöpfung ist und Heimat für alle Menschen.

Hier der Artikel aus der Kirchenzeitung Unsere Kirche (UK) vom 02. Nov. 2014.